21% der Welt haben Zugang zu mobilem Internet

By 29. Januar 2014Allgemein, Mobile

Zahl der Woche gibt Auskunft über die Verbreitung des Mobilen Internets.

21% ist gegenwärtig die weltweite Verbreitung des Mobile Broadband, dies berichtet wearesocial.sg. Mit 72% weist Nordamerika momentan die höchste Penetration auf, gefolgt von Oceanien mit 66% und Westeuropa mit 55%. In der Schweiz nutzen gemäss dem Media Use Index der Y&R Group Switzerland bereits 70% das Internet per Smartphone und 31% per Tablet. Die Schweiz gehört damit zur Weltelite.

Gemäss der Broadband Commission besteht übrigens eine signifikante Korrelation zwischen der fixen und der mobilen Breitband-Penetration. Länder, in denen der fixe Internetzugang weit verbreitet ist, haben meist auch eine bessere Infrastruktur mit mobilem Breitband. Spannend ist hingegen, dass in einigen, tendenziell ärmeren Ländern wie z.B. Ghana und Brasilien, der mobile Internet-Zugang deutlich besser ausgebaut ist als der fixe. Wie bereits bei der Festnetztelefonie werden gewisse Entwicklungsländer auch den fixen Breitbandinternet-Anschluss überspringen und direkt bei der mobilen Variante einsteigen.

Nach wie vor ist die mobile Breitbandpenetration in Entwicklungsländern auf deutlich tieferem Level als in den USA oder Europa. Während die Penetration weltweit bei 21% liegt, befinden sich die Werte in Regionen wie Afrika und Südasien noch deutlich unter dem Durchschnitt. Afrika verzeichnete aber in den letzten drei Jahren die höchste regionale Wachstumsrate und machte einen Sprung von 2% im Jahr 2010 auf 11% im Jahr 2013, wie ITU berichtet.

Leave a Reply